Homöopathie

 

Die klassische Homöopathie wurde vor  ca 250 Jahre von Samuel Hahnemann entwickelt. Grundlage dieser Behandlung ist die untrennbare Einheit von Leib, Seele und Geist.

 

In meiner Praxis wende ich Homöopathische Mittel überall an, wo Prozesse gestört sind, das heißt noch regulierbar sind.

 

Zerstörtes und Fehlendes kann auf homöopathischem Weg nicht ersetzt werden.

 

Doch ziehen zerstörte und fehlende Strukturen immer eine gestörte Regulation nach sich, die zum Beispiel homöopathisch meist sehr gut beeinflussbar ist.

 

Ich wende Homöopathie, sofern es von Patienten gewünscht wird, zur unterstützenden Behandlung:

  • bei akuten und chronischen Erkrankungen an

  • in jeden Lebensalter

  • bei körperlichen und seelischen Erkrankungen

  • bei Krankheiten, die man „ Heilen“ kann

  • ebenso wie bei Krankheiten, die man eventuell nur „Bessern" kann

 

Der homöopathische Weg zur Gesundheit ist nicht immer der leichteste Weg.

 

Heilung ist ganzheitlich betrachtet ein Entwicklungs- und Reifungsprozess. Wie jeder aus eigener Erfahrung weiß, sind Entwicklungsvorgänge nicht immer einfach zu verstehen und nachzuvoll-ziehen. Heilung im Sinne der Homöopathie braucht Zeit. Zeit sich neu im Leben zu verankern.


Der homöopathische Weg ist nicht nur ein zutiefst humaner Zugang zum menschlichen Leben und vor allem zum menschlichen Leiden, sondern auch ein höchst wirkungsvoller.

 

So wie auch im realen Leben oft scheinbar kleine Ursachen große Auswirkungen zeigen, so bewirken die winzigen, sanften aber passenden Reize einer homöopathischen Arznei oft einen wirkungsvollen Anreiz zur Ausbildung einer neuen Gesundheit.

 

Die Homöopathie ist eine  Heilmethode, die weltweit außerhalb von Deutschland, ausschließlich von Ärzten mit einer mehrjährigen Ausbildung ausgeübt werden darf.